Die Presse über Ford

Mustang Mach-E - Im Frühjahr startet der Elektro-SUV

Vier von fünf möglichen Sternen erhielt der neue Ford Mustang Mach-E von „autoBILD“ (Ausgabe 43/2020) nach einem ersten optischen Check. „Er ist eine sympathische Erscheinung mit angenehmer Größe und ordentlichem Platzangebot. Er sieht gut aus, die Technik ist auf dem Stand“, urteilt das Magazin.
„Zuerst die wichtigste Nachricht für alle Fans: Der klassische Mustang wird weitergebaut. Dazu kommt ab Anfang 2021 der Mustang Mach-E, ein SUV mit E-Antrieb. Er hat mit 4,71 Meter Länge und 1,88 Meter Breite etwa die Größe eines Skoda Kodiaq“, berichtet das Magazin. Er wird mit Heck- oder Vierradantrieb sowie zwei E-Motor- und Akku-Varianten erhältlich sein.

Fahren konnten die Tester von „autoBILD“ ihn noch nicht, aber immerhin für einige Kilometer auf dem Beifahrersitz Platz nehmen. Vorn gehe es luftig zu, auffällig am Cockpit sei der aufrecht stehende 15,5-Zoll-Touchscreen à la Tesla mit Sync-4-Multimedia-System. Die Rückbank im Fond ist flach über dem Boden montiert, das Platzangebot gehe in Ordnung.

Die Preise starten bei 46.900 Euro, dafür gebe es den Mach-E mit Heckantrieb, 269 PS und 76-kWh-Akku, heißt es in dem Bericht. (konjunkturmotor,de - Redaktionsdienst, KK, November 2020)


 
Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoff- und Stromverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH , Helmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern unentgeltlich erhältlich ist.

 

Ihr Kontakt zu uns:

Stresemannstraße 37/39
27570 Bremerhaven

Verkauf

Montag bis Freitag

09:00 bis 18:00 Uhr

Samstag

09:00 bis 14:00 Uhr

Sonntag (Schautag)

11:00 bis 16:00 Uhr

Service

Montag bis Freitag

07:30 bis 18:00 Uhr

Samstag

08:00 bis 14:00 Uhr

Teile & Zubehör

Montag bis Freitag

07:30 bis 17:00 Uhr

Samstag

08:00 bis 14:00 Uhr