Die Presse über Ford

Kuga - Eine runde Sache

Der Ford Kuga dürfte auf lange Sicht nicht nur in Europa zum zentralen Modell der Ford-Modellpalette werden. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Focus online“ (Ausgabe 9. Mai 2020). Neben den kleinen Dreizylinder-Benzinern und kraftvollen Dieseln bringen die Kölner für den Kuga nunmehr auch einen Hybrid.
Mit 4,61 bzw. 4,63 Meter Länge (je nach Ausstattungslinie), 1,88 Meter Breite und 1,68 Meter Höhe habe Kuga Nummer 3 gegenüber dem Vorgänger merklich zugelegt. So richtig kompakt sei das nicht mehr. „Dafür ist das Platzangebot entsprechend gut. Auch Menschen jenseits der 1,90 Meter haben keine Schwierigkeiten, ihren Platz zu finden. Erwähnenswert dabei, dass es genügend Kopffreiheit gibt, obwohl ein luftiges Panoramadach die Liste der Extras verlängert“, heißt es in dem Bericht. 
Besonders praktisch sei die verschiebbare Rückbank, die den Mitfahrern angenehme Beinfreiheit bietet. Entsprechend variiere der Laderaum zwischen 475 bis 645 Litern. Da die Heckklappe auch weit öffne und der Beladeraum breit genug sei, bekam der Kuga hier Pluspunkte. Da sei ihm auch zu verzeihen, dass das Fach im Unterboden kaum zu gebrauchen ist. Denn hier hat die Batterie des mild-hybriden Diesel Einzug gehalten.
„Der Zweiliter-Mildhybrid-Diesel überzeugt mit seiner Geräuschkulisse, die eher an einen Benziner erinnert. 150 PS beschleunigen den Kuga bis knapp an die 200 km/h heran. Der Verbrauch liegt laut WLTP bei 5,1 Liter/100 km“, betont „Focus“. „Überzeugen kann die Beschleunigung: Innerhalb von 8,7 Sekunden rennt der Handschalter auf Tempo 100. Das maximale Drehmoment von 370 Newtonmetern wird von einem Elektromotor unterstützt, der 16 PS leistet. Dieser Motor wird nicht an eine externe Stromquelle angeschlossen, da die Batterie automatisch durch das Bremssystem wieder lädt – der Fachbegriff hierfür lautet Rekuperation."
Neben dieser Mild-Hybrid-Version biete Ford einen Voll-Hybrid (ab Ende 2020) und eine Plug-in-Hybrid-Technologie an. Bei letzterem werde der 2,5 Liter große Vierzylinder mit einer Gesamtleistung von 165 kW / 225 PS angetrieben. Während der 2,5 Liter große Saugbenziner 112 kW / 152 PS leiste, steuere das Elektromodul weitere 97 kW / 131 PS bei. „Hier ist ein stufenloses CVT-Getriebe serienmäßig an Bord. Und nicht zu vergessen: Ein konventioneller Benziner oder zwei klassische Diesel runden das Angebot ab. Insgesamt ist der Kuga eine runde Sache und mit der Vielfalt an Antrieben bietet er für jeden Käufer eine Alternative – auch für die, die weiter dem Diesel die Treue halten wollen.“, heißt es in dem Bericht. (konjunkturmotor.de - Redaktionsdienst, KK, Juni 2020)


 
Verbrauchs- und Emissionswerte für den Ford Kuga:

Kraftstoffverbrauch (kombiniert, ltr./100 km, nach NEFZ-Messmethode):
Benzin: 7,0 - 5,2, Diesel: 5,7 - 4,0

co2-Emission (kombiniert, gr./km):
Benzin: 134 - 127, Diesel: 131 - 113

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoff- und Stromverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH , Helmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern unentgeltlich erhältlich ist.

 

Ihr Kontakt zu uns:

Stresemannstraße 37/39
27570 Bremerhaven

Verkauf

Montag bis Freitag

09:00 bis 18:00 Uhr

Samstag

09:00 bis 14:00 Uhr

Sonntag (Schautag)

11:00 bis 16:00 Uhr

Service

Montag bis Freitag

07:30 bis 18:00 Uhr

Samstag

08:00 bis 14:00 Uhr

Teile & Zubehör

Montag bis Freitag

07:30 bis 17:00 Uhr

Samstag

08:00 bis 14:00 Uhr